Beat Schweizer

Reportage, 2014

Call me Didier

Selektionierte "Reportage" 2014

Der Bundesratsjet am Flughafen Belp
Ein Sicherheitsangestellter in Belgrad, Serbien.
Autokonvoi in der nähe von Pristina, Kosovo.
Medienaufgebot bei einem offiziellen Empfang in Tirana, Albanien.
Bundespräsident und Vorsitzender der OSZE Didier Burkhalter bei der Begehung des Geländes in Mitrovic Nord, Kosovo.
Letze Vorbereitungen für den Empfang: ein Mitarbeiter klebt den roten Teppich an, die Ehrengarde ist bereits in Position, Pristina Kosovo.
Bundespräsident und Vorsitzender der OSZE Didier Burkhalter in einem Helikopter der Schweizer Armee in Pristina, Kosovo.
Begehung des Geländes in der nähe des Denkmals für die Minenarbeiter, aus der Zeit Jugoslawiens, in Mitrovica Nord, Kosovo

Projektbeschrieb


Politik ist eine lautstarke Sache. Politik ist Meinung, Macht, Auftrag. Politik sind schrille Inserate und zahllose Flugblätter. Politik ist der Sieg der besseren Argumente. Oder der besser verstandenen. Politik meint hingestreckte Mikrophone, Serien von Blitzlichtern, meint taktisch gewählte Antworten.
Politik ist indes auch das stoische Ausharren eines Wächters vor einer Botschaft. Ist ein sinnender Blick durch das Fenster eines Helikopters. Ist das sorgfältige Fixieren des roten Teppichs, ehe die schwarzen Limousinen heranrollen.
Es sind diese stillen, oft verborgenen Aspekte des Politischen, die der Berner Fotograf Beat Schweizer in dieser Arbeit ans Licht geholt hat. Er ist eingeladen worden, Didier Burkhalter auf einer diplomatischen Reise zu begleiten. Als Vorsteher der OSZE traf sich der Bundesrat mit politischen Vertretern in Serbien, Albanien und Kosovo. Die Reise dauerte lediglich 36 Stunden – erstaunlich, dass Beat Schweizer bei dieser Hektik überhaupt Zeit gefunden hat, einen Film in die Kamera zu legen. Und doch boten sich Nischen und Möglichkeiten; wenn die Meute der Pressefotografen, gezwungen von ihrem Auftrag, nach vorne drängelte, trat er drei Schritte zurück. Entstanden sind Photographien, welche ein Summen in sich tragen wie Gerätschaften, die auf stand by geschaltet sind. Nicht selten enthalten sie jedoch Keime der Ankunft oder des Aufbruchs, eine unscheinbare, von Rätseln umwobene Spannung. Ein Leere auch, die unter erhöhtem Druck steht.

Text: Urs Mannhart

Publikationsinformationen

Titel der Arbeit
Call me Didier
Publikation
Der Bund
Ausgabe
20.12.2014
Seite(n)
35
Ort
Bern