Roland Schmid

Reportage, 2014

Ernstfall in Dat Mui - wenn das Delta untergeht

Der Klimawandel verlangt Vorbereitungen für den Ernstfall: Evakuierungsübung in der Schule von Dat Mui.
Viel Wasser, wenig Land: Das Mekongdelta bei Cau Mau
Die Fischerei ist neben dem Reisanbau der wichtigste Wirtschaftszweig im Mekong-Delta. Dieser Mann aus Vin Trung musste mit seine Familie wegen der fortschreitenden Erosion schon mehrmals umgesiedelt werden.
Nur noch eine Frage der Zeit: Schon heute sind Zehntausende von Wohnhäusern, wie dieses in Tam Giang Dong, Erosion und Fluten zum Opfer gefallen.
Schüler werden in Tam Giang Dong per Boot in die Schule gebracht. Die meisten Kinder können nicht schwimmen. Deshalb sind ihre Schulsäcke als Schwimmwesten ausgestaltet.
Mit der Unterstützung des Schweizerischen Roten Kreuzes wurden, wie hier in Tam Giang Dong, Häuser gebaut, welche Typhoons und Erosion widerstehen sollen.
Duong Vn Minh (48) und sein Sohn (11). Nachdem ihr altes Heim durch Erosion zerstört worden ist, leben sie heute in einem Typhoon-resistenten Haus. Duongs Frau ist kürzlich an Krebs gestorben, ihr Bild steht auf dem Hausaltar.

Publikationsinformationen

Titel der Arbeit
Ernstfall in Dat Mui - wenn das Delta untergeht
Publikation
Tageswoche
Ausgabe
16
Seite(n)
37-39
Verlag
Neue Medien Basel AG