Streun Jürg

Fashion, 2017

Selbstverletzendes Verhalten – ein Tabuthema das gebrochen gehört!

Nr.1

selbstverletzung narben Borderline

Nr.2

selbstverletzung narben Borderline

Nr.3

selbstverletzung narben Borderline

Nr.4

selbstverletzung narben Borderline

Nr.5

selbstverletzung narben Borderline

Nr.6

selbstverletzung narben Borderline

Projektbeschrieb

Selbstverletzungen, wie beispielsweise Schneiden oder Ritzen an den Armen und Beinen, werden meistens nicht in der Absicht einer Selbsttötung (Suizid) vorgenommen, sondern haben im Erleben der Betroffenen ganz andere Funktionen. Häufig geht es um die Beendigung nicht aushaltbarer innerer Anspannungszustände, um das Gefühl, sich überhaupt selbst zu spüren oder um den Versuch, das Abgleiten in realitätsferne Bewusstseinszustände zu beenden. Auch Selbstbestrafungstendenzen können eine Rolle spielen.
Um offen mit diesem Tabuthema umzugehen, wäre es wichtig, sich selbst zu mögen – sich selbst aufgrund seiner individuellen Schönheit als einen einzigartigen Menschen zu sehen. Sich fotografieren zu lassen, kann ein Stück zu einem selbstbewussten Selbstbild beitragen.

Publikationsinformationen

Titel der Arbeit
Selbstverletzendes Verhalten – ein Tabuthema das gebrochen gehört!